B i o g r a p h i e  

 

1984: In ganz Deutschland macht sich die

Popperhysterie breit. Ordentlicher

Haarschnitt, Schlips und Kragen.

Aber eine handvoll Leute wollte und

konnte sich damit nicht abfinden.

Sie waren anders.

Anstelle von Discorythmen bevorzugten

sie Rockmusik. Statt aufgemotzte Autos

fuhren sie Motorrad. Die Haare wurden

lang getragen (Was schon seit ewigen

Zeiten das Zeichen freier Männer ist)

Nach einigen Treffen in einer Kneipe

mehreren gemeinsamen Ausfahrten zu Rallys

und Treffen war klar dass man einen

MC gründete.

Ein Name war schnell gefunden.

Döuwels MC ENNIGERLOH

1987: Mittlerweile hatte man Freundschaft mit

einen MC aus Süddeutschland geschlossen,

dem Roadbreaker MC


Und so ergab es sich, das man geschlossen

zu diesem übertrat.



Während dieser Zeit wurde auch das

Clubhaus gefunden, welches immer noch

das zu Hause des MC ist.

1998: Nach mehr als 10 Jahren, konnten sich die

Männer aus Ennigerloh mit der Clubpolitik

des mittlerweile großen MC´s nicht mehr

identifizieren. Die Folgen waren klar.

Das Chapter Ennigerloh trat fast

geschlossen aus.

Die Ennigerloher, die zum großen Teil

schon seit 1984 fuhren

besannen sich ihrer Wurzeln:

Bruderschaft, Loyalität und Respekt.

Aufbauend auf diesen 3 Säulen, wurde

der




ins Leben gerufen.

Und jetzt im Jahre 2019 haben

diese Säulen immer noch bestand.